Der Löwe - Wahrzeichen von Mühlhausen//Thüringen
Der Löwe - Wahrzeichen von Mühlhausen//Thüringen

Unterwegs in Pegau, Leipzig, Lützen u. Mühlhausen

Wieder ein Kurzurlaub auf den Spuren unserer Vorfahren.

Diesmal schlagen wir unser Quartier in Mühlhausen/Thüringen auf. Von hier aus starten wir nach  Pegau,  Leipzig und Lützen.

Mühlhausen,  die grüne Stadt im Herzen Deutschlands, liegt  zwischen den Höhenzügen des Hainichs und des Eichsfeldes im Unstrut-Tal. Mittelalterliches Flair, sehenswerte Kirchen und Museen, Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie und Bach-Konzerte - die traditionsreiche Stadt bietet alles und ist absolut eine Reise wert.

In Mühlhausen trat Johann Sebastian Bach  1707 seinen Dienst als Organist in der Divi Blasii Kirche an. Johann August Röbling , 1806 in Mühlhausen geboren, erlangte Weltruhm als Bauingeningenieur und Konstrukteur der Brooklyn Bridge in New York unter dem Namen

John A. Roebling. Und hier lebten meine Eisenhardt-, Oertel- und Holzhausen-Ahnen. Das Gebäude, in dem sich "Eisenhardt's Lokal" befand, steht noch in der Schaffentorstraße, aber ist inzwischen in einem bedauernswerten Zustand.

Ausgedehnte Spaziergänge zur Poppenröder Quelle und  rund um den Schwanenteich,  entlang der Stadtmauer und durch die Gassen und Sträßchen der Altstadt schlendern, Fahrradtouren durch das grüne Umland,  Relaxen in der Thüringen-Therme machen Mühlhausen zu einem Erlebnis. Naturliebhabern empfehlen wir den Besuch des Baumkronenpfades im Nationalpark Hainich bei Bad Langensalza, ca. 25 km von Mühlhausen entfernt. 

Ausgiebige und weiterführende Information erhalten Sie auf der Seite mit unseren

Lieblings-LINKS.

Von Mühlhausen/Thüringen fahren wir nun nach Pegau, Lützen und Leipzig. Kommen Sie mit!

Von Pegau sind es nur noch 20 km bis Leipzig.

Weil unsere Oertel-Ahnen aus Pegau kommen, besuchen wir die kleine Stadt 1994. Wir genießen es, über das Pflaster zu gehen, über das schon die Ahnen gingen. Heute ist Pegau eine   von Fahrradtouristen, die sich auf der Neuseenlandroute (100 km durch das Leipziger Land) und dem Elsterradweg (von Böhmen bis nach Halle/Saale) bewegen, eine gern besuchte Kleinstadt, die zum Verweilen einlädt. Seit Sommer 2014 wird die neue Bootanlegestelle am Schützenplatz genutzt. Mehr Infos über den Button auf unser Seite Lieblings-LINKS.

Lützen Denkmal Gustv II. Adolf Lützen Denkmal Gustav II. Adolf

Lützen

Lützen ist eine Stadt im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Sehenswürdigkeiten sind u.a.die Gedenkstätte, die dem Schwedenkönig Gustav II. Adolf gewidmet ist, der während der Schlacht bei Lützen fiel. Schon im Todesjahr 1632 wurde am Todesort ein großer Findling als erstes Denkmal aufgestellt.   1837 erfolgte  die Einweihung des von  Schinkel entworfenen, gusseisernen Baldachins, der über dem sog. „Schwedenstein“ errichtet wurde. 1907 kam die vom schwedischen Konsul Oskar Ekman und seiner Frau Maria gestiftete Gustav-Adolf-Kapelle hinzu.

Für uns ist Lützen interessant, weil Oertel-Vorfahren hier lebten.

 

Erfahren Sie  mehr über die Geschichte und die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt auf unserer Seite Lieblings-LINKS.

Leipzig ist eine pulsierende Stadt. Wenn mal schon mal in der Nähe ist, sollte man sich Zeit nehmen, um die Stadt zu erkunden. Geschichtsinteressierte werden das Völkerschlacht-Denkmal besichtigen, andere gehen lieber in der Mädler-Passage shoppen. Vom Panorama-Tower genießt man eine atemberaubende Aussicht. Das Augusteum - Teil der Uni Leipzig - fällt durch seine Architektur ins Auge. Das historische Restaurant " Auerbachs Keller" in der Mädler-Passage ist in jeder Hinsicht ein Erlebnis, nicht nur, weil Goethe hier als Gast weilte.

Die Spur der Ahnen führte uns auch nach Tschechien ins Egerland. Neuberg (Podhradi) ist ein kleines Dorf im Bezirk Asch, nur wenige Kilometer hinter der Grenze zu Deutschland gelegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© B. u. R. Jaeger Oberursel